PLAZAMEDIA produziert für neue Basketball Champions League

Seit Oktober 2016 produziert PLAZAMEDIA als Hostbroadcaster alle Heimspiele der deutschen Mannschaften in der neugegründeten Basketball Champions League (BCL). Dafür setzt PLAZAMEDIA jeweils acht Kameras inklusive zwei Remote-Cams ein. Zudem stellt PLAZAMEDIA für die Übertragung über Satellit eine vollredundante SNG (Satellite News Gathering) zur Verfügung. Die Gruppenphase der BCL – unter anderem mit 21 Heimspielen der deutschen Teilnehmer Frankfurt Skyliners, EWE Baskets Oldenburg und MHP Riesen Ludwigsburg – startete am 18. Oktober 2016. Der Einsatz von PLAZAMEDIA begann am 19. Oktober beim ersten deutschen Heimspiel zwischen Ludwigsburg und Partizan Belgrad. Auftraggeber ist die FIBA Media, ein Joint-Venture zwischen dem Basketball-Weltverband (FIBA) und dem Sportmedienunternehmen Perform Group, einer führenden Mediengruppe im Bereich digitaler Sportinhalte. FIBA Media verantwortet die Produktion und die Distribution der Basketball Champions League sowie sämtlicher Kontinental- und Weltmeisterschaften der FIBA. Der Auftrag für PLAZAMEDIA erstreckt sich bei einem Erfolg der deutschen Mannschaften auch auf die Heimspiele der darauffolgenden Turnierrunden.

Insgesamt verantwortet PLAZAMEDIA die Erstellung von drei Signalen:

  • Worldfeed mit eingebundenen Grafiken (z.B. Dauerspielstand),
  • Worldfeed ohne Grafiken
  • Isolierter Feed der Hauptkameraperspektive mit eingebundenen Grafiken

Die Basketball Champions League wurde von der FIBA und den zehn führenden Europäischen Basketballligen  gegründet. Das über 350 Spiele umfassende Turnier startete am 27. September 2016 zunächst mit der Qualifikation (52 Mannschaften aus 31 Ländern). In der Gruppenphase kämpfen seit dem 18. Oktober 2016 die 40 qualifizierten Teams bis zum Finale am 30. April 2017 um den neuen europäischen Titel.